aktiver Naturschutz für unsere Region

Kassels erste Stadtimkerei versteht sich seit ihren Anfängen als «Honigmanufaktur aus Leidenschaft zu regionalen Lebensmitteln» und folgt keiner primär wirtschaftlichen Zielsetzung. Für Zucht, Pflege und Begleitung der Bienen kombinieren wir die guten Grundsätze des Imker-Handwerks und die vernünftigen Vorgaben der Ökologie. Deshalb war unsere Betriebsweise von Anfang also auch bereits ohne Bio-Siegel weitgehend auf die EU-Öko-Richtlinien angelegt, damit es den Bienen gut geht und der Honig von höchster Güte ist. 2015 wurde der aufwendige Weg bis zur Zertifizierung eingeschlagen. Seit 2016 können wir als erste Stadtimkerei in Kassel Bio-Honig anbieten.

Gemäß der deutschen Honigverordnung finden sich keinerlei Zusätze oder Rückstände im Honig. Und auch sonst sind wir davon überzeugt, dass gerade bei der Honigverarbeitung weniger, mehr ist! Freiwillig und auf eigene Kosten wird unser Honig regelmäßig analysiert. Dabei wurde die Qualität des Produktes wiederholt als überdurchschnittlich eingestuft. Der Honig von Kassels erster Stadtimkerei über den Dächern ist ein Naturprodukt mit ausgezeichneten Eigenschaften. Das von vielen „Imkerkollegen“ anfangs belächelte Treppensteigen hat sich längst ausgezahlt: Bereits in 2012 wurde unser erster Honig aus der Nordstadt vom hessischen Imkerverband mit GOLD prämiert! – Auch die Laborproben aus 2013 bestätigten einen erfreulich geringen Wassergehalt und einen erstaunlich hohen Wert an Enzymaktivität, was für einen Spitzenhonig spricht!
Im Oktober 2014 wurde uns der hessische Staatspreis als Ehrenmedaille für den besten Honig des Landes und etwas später der Naturschutzpreis der documenta-Stadt Kassel verliehen. – Ihr merkt schon: Wir sind mächtig stolz auf unsere fleißigen «Mädels»!!!

Die Preise zogen bald auch entsprechende Medienanfragen nach sich. Natürlich freut es uns, wenn wir mit unserer Arbeit das Licht der Öffentlichkeit auf die kleinen, aber so bedeutsamen Insekten lenken können. Auf die Presseerwähnungen folgten dann zahlreiche Anfragen von Kunden und Interessenten. So wurde die Kasseler Stadthonig-Imkerei Jahr für Jahr vergrößert und ausgebaut. Mehr Völker und noch mehr Völker… Deutlich wichtiger als die stetige Ertragssteigerung und der eigentliche Honigabsatz ist uns aber das Engagement in sozialen Projekten. Denn wir haben erkannt, dass wir niemals genug Honig ernten könnten, um alle Anfragen ganzjährig bedienen zu können. Dafür müssten wir unseren Völkerzahl immer weiter hochschrauben. Das ließe sich mit einer Stadtimkerei nicht mehr vereinbaren.
Statt dessen möchten wir aber die große Leidenschaft für die regionale Natur und die Liebe zu den Bienen mit anderen Menschen teilen. Deshalb haben wir sehr vielversprechende Projekte mit Kindergärten, mit Schulen, mit Einrichtungen der Sozialtherapie und sogar mit der Justizvollzugsanstalt initiiert. Darauf hat sich inzwischen unser Fokus verlegt und das werden wir stetig ausbauen. – Freude zu teilen, macht uns letztlich reicher als jede weitere Tonne Honig im Lager.